Herausragende Leistung auf einen Blick

Deutsches Rotes Kreuz zeichnet zusammen mit Sozialminister Manne Lucha besonders verdiente Blutspender*innen in Stuttgart aus

Blutspende
 / 

28.11.2023

Blutspender*innen leisten Unglaubliches. Sie retten Leben. Dieses Engagement ist nicht selbstverständlich. Im Rahmen einer festlichen Ehrungszeremonie wurden besonders verdiente Blutspender*innen für herausragendes Engagement und rund 48.000 gerettete Mitmenschen ausgezeichnet.

Der DRK-Blutspendedienst Baden-Württemberg – Hessen und die DRK-Landesverbände in Baden-Württemberg zeichneten vergangenen Samstag mit Unterstützung von Manfred Lucha, Minister für Soziales, Gesundheit und Integration des Landes Baden-Württemberg besonders verdiente Blutspenderinnen und Blutspender im Rahmen einer festlichen Zeremonie in der Phoenixhalle in Stuttgart aus.

Blutspenden retten Leben – das ist die Botschaft, das ist das Motto – und genau das machen Sie unermüdlich und mit größtem persönlichen Engagement. Und daher ist es mehr als eine gute Idee Ihnen heute hier allen Danke zu sagen. Sie sind für unsere Gesellschaft unverzichtbar, bekräftigt Manfred Lucha, Minister für Soziales, Gesundheit und Integration des Landes Baden-Württemberg gleich zu Beginn der Veranstaltung.

Anlässlich der Ehrung richteten neben der Geschäftsführung des DRK-Blutspendedienstes Baden-Württemberg – Hessen, vertreten durch Wolfgang Rüstig und Prof. Dr. Torsten Tonn, auch Manfred Lucha, Minister für Soziales, Gesundheit und Integration des Landes Baden-Württemberg und Barbara Bosch, Präsidentin des DRK-Landesverbandes Baden-Württemberg und Aufsichtsratsvorsitzende des DRK-Blutspendedienstes Baden-Württemberg – Hessen Ihr Wort eindrücklich und voller Dankbarkeit an die zu ehrenden Spender*innen. Das badische Rote Kreuz war durch Hanno Hurth, dem frisch gewählten Präsidenten des Landesverbandes des Badischen Roten Kreuzes und den Landesgeschäftsführer Leonard von Hammerstein vertreten.

Geehrt wurden rund 100 Blutspenderinnen und Blutspender, die im letzten Jahr ihre 125., 150., 175. oder sogar 200. Blutspende geleistet haben.

Heute ehren wir rund 100 Blutspender*innen aus Baden-Württemberg und gemeinsam, so wie Sie vor uns sitzen, haben sie ungefähr 16.000 Mal Blut gespendet. Geht man davon aus, dass bei jeder Blutspende drei Blutprodukte entstehen, dann haben Sie alle bis zu 48.000 Menschen mit Ihrer Blutspende geholfen, führt Barbara Bosch, Präsidentin des DRK-Landesverbandes Baden-Württemberg und Aufsichtsrats-vorsitzende des DRK-Blutspendedienstes Baden-Württemberg – Hessen aus.

Nach der musikalischen Eröffnung durch ein Streichquartett der Musikschule Stuttgart, folgten die offizielle Begrüßung durch Wolfgang Rüstig, dem kaufmännischen Geschäftsführer des DRK-Blutspendedienst Baden-Württemberg – Hessen und die Grußworte von Sozialminister Manfred Lucha und Präsidentin Barbara Bosch.

Wer Blut spendet, hilft Menschen die das Blut aufgrund einer Erkrankung oder eines Unfalls dringend benötigt – das erstere die Erkrankung ist sehr viel häufiger. Das klingt zunächst einmal sehr einfach und logisch – wenn man aber weiß, dass nur etwa drei Prozent unserer Bevölkerung Blut spenden, dann sieht man wie wichtig es ist, dass diejenigen, die es einmal ausprobiert haben, dass sie auch dabei bleiben, machte Barbara Bosch deutlich und betonte die Vorbildfunktion, die die anwesenden zu Ehrenden inne haben.

Höhepunkt der Veranstaltung war die Ehrung der langjährigen Blutspenderinnen und Blutspender. Prof. Dr. Torsten Tonn, medizinischer Geschäftsführer des DRK-Blutspendedienstes Baden-Württemberg – Hessen dankte allen Spender*innen im Namen aller Patient*innen für ihr unersetzliches, langjähriges Engagement. Die Zeremonie wurde durch Wortbeiträge und Videobotschaften abgerundet.

Im Anschluss an den formellen Teil der Ehrung wurde es gesellig und kulinarisch: Ein Buffet und Tischdekoration in den Farben des DRK, rot & weiß luden zum Essen, Verweilen und zu guten Gesprächen ein.


Bilder zur Pressemitteilung