Fragebogen ausfüllen bei der Blutspende

Wie oft darf man Blut spenden?

Blutspendedienste Baden-Württemberg – Hessen und Nord-Ost

von 

DRK-Blutspende Team
,

 am 13.01.2023

Nach einer Blutspende benötigt Dein Körper einige Zeit, um alle Bestandteile des gespendeten Blutes wieder aufzufüllen. Zu Deinem eigenen Schutz darfst Du daher nur in bestimmten Abständen Blut spenden. In diesem Artikel erfährst Du, wie häufig Du Vollblut, Plasma und Thrombozyten spenden darfst und wie lange es dauert, bis der Körper alle Bestandteile nachgebildet hat.
 

Blutspende-Häufigkeit gesetzlich geregelt

Das Transfusionsgesetz regelt, wie oft und in welchen zeitlichen Abständen eine Blutspende erlaubt ist. So wird gewährleistet, dass der Blutverlust dem Spender nicht schadet. Bei Einhaltung der Abstände und Häufigkeit können sich sogar durch das Blutspenden Vorteile für Deine Gesundheit ergeben. Doch wie oft darf man Blut spenden? Die Antwort auf diese Frage hängt einerseits von der Art der Spende ab – also ob Du Vollblut, Plasma oder Thrombozyten spendest – und andererseits von Deinem Geschlecht.
 

 

Auf einen Blick: Wie oft darf man Blut spenden?

Vollblutspende

•    Männer: 6 Vollblutspenden innerhalb von 12 Monaten
•    Frauen: 4 Vollblutspenden innerhalb von 12 Monaten
•    Abstand zwischen zwei Vollblutspenden: bei Männern und Frauen mindestens 56 Tage (= 8 Wochen)

 

Plasmaspende:

•    Männer und Frauen: 60 Plasmaspenden pro Jahr
•    Abstand zwischen zwei Plasmaspenden: mindestens 2 Tage, wir empfehlen jedoch einen Abstand von mehr Tagen einzuhalten
•    Wartezeit für eine Plasmaspende nach einer Vollblutspende: ca. 10 Tage

Thrombozytenspende: 

•    Männer und Frauen: 26 Thrombozytenspenden pro Jahr
•    Abstand zwischen zwei Thrombozytenspenden: ca. 14 Tage
•    Wartezeit für eine Thrombozytenspende nach einer Vollblutspende: mindestens 2 Tage
 

Wie oft dürfen Frauen Blut spenden?

Frauen dürfen lediglich 4 Mal innerhalb von 12 Monaten in einem Abstand von mindestens jeweils 56 Tagen Vollblut spenden. Grund dafür ist, dass Frauen in der Regel über eine geringere Blutmenge als Männer verfügen und zudem niedrigere Eisenwerte haben. Daher dürfen Frauen nicht so oft Blut spenden wie Männer. Die Menstruation spielt dabei nur eine untergeordnete Rolle. Deshalb gilt diese Regelung ebenso für Frauen, die nach der Menopause oder aus anderen Gründen keine Menstruation haben.
 

Darf ich während der Menstruation Blut spenden?
Wenn es Dir gut geht, darfst du auch während Deiner Periode Blut spenden. Solltest Du jedoch unter Menstruationsbeschwerden, wie zum Beispiel starken Regelschmerzen, Krämpfen oder Migräne leiden, empfehlen wir Dir von einer Blutspende abzusehen. Erfahre mehr zum Thema in unserem Magazinartikel "Blut spenden während der Periode“.

Wie schnell bildet der Körper neues Blut nach einer Blutspende?

Nach einer Vollblutspende muss der Körper den Blutverlust wieder ausgleichen. Dazu muss er Blutbestandteile wie etwa die roten Blutkörperchen neu bilden. Die roten Blutkörperchen enthalten den Blutfarbstoff Hämoglobin, das Sauerstoff anlagern kann und somit unverzichtbar für den Sauerstofftransport ist. Für die Sauerstoffbindung innerhalb des Hämoglobins sind wiederum Eisenatome verantwortlich. Mit einem Blutverlust geht also immer auch ein Eisenverlust einher. 
Um funktionsfähige neue rote Blutkörperchen zu bilden, benötigt der Körper deshalb Eisen. Ein gesunder Körper hat genügend Eisen gespeichert, um den durch eine Blutspende entstandenen Verlust auszugleichen. Die Neubildung der roten Blutkörperchen dauert daher lediglich ungefähr zwei Wochen. Allerdings muss der Körper bis zur nächsten Blutspende ausreichend große neue Eisenreserven angelegt haben, wozu er circa 8 Wochen benötigt. Du kannst Deinen Körper beim Ausgleich eines Eisenmangels mit Deiner Ernährung unterstützen, indem Du gezielt eisenreiche Nahrungsmittel isst.
 

Wie oft darf man Plasma spenden?

Bei der Plasmaspende trennt ein sogenanntes Plasmapherese-Gerät das Blutplasma von den übrigen Bestandteilen des Blutes. Die übrigen Blutbestandteile wie weiße und rote Blutkörperchen führt das Plasmapherese-Gerät dem Spender unmittelbar wieder zu. So muss der Körper keine neuen Zellen herstellen und kann den Verlust des gespendeten Blutplasmas schnell wieder ausgleichen. Dadurch müssen zwischen zwei Plasmaspenden lediglich zwei Tage liegen. Innerhalb eines Jahres darfst Du insgesamt 60 Mal Plasma spenden. 
 

Ablauf einer Thrombozytenspende
Neben einer Vollblutspende und einer Plasmaspende ist auch eine Thrombozytenspende möglich. Das Verfahren ähnelt dem einer Plasmaspende, denn dem Blut werden über einen so genannten „Zellseperator” nur die für die Blutgerinnung benötigten Thrombozyten (Blutplättchen) entnommen und die restlichen Blutbestandteile dem Spender direkt wieder zugeführt. Unter idealen Bedingungen kannst Du 26 Mal pro Jahr (ca. alle 14 Tage) Thrombozyten spenden.
Falls Du noch mehr zu den unterschiedlichen Spendearten Vollblut, Plasma und Thrombozyten erfahren möchtest, erhältst Du in unserem Magazinartikel „Blutspendearten im Vergleich“ weitere Hintergrundinformationen. 
 

Hilf Patienten mit deiner Spende

Wenn Du bereits aktiver Blutspender bist, kannst du gerne neben der „klassischen“ Vollblutspende auch Plasma oder Thrombozyten spenden, da dies wesentlich häufiger möglich ist als die Vollblutspende. So hilfst Du uns Blutspendediensten, den Bedarf an Blutkonserven und Blutpräparaten bestmöglich zu decken.
Und auch wenn Du Erstspender bist, freuen wir uns natürlich über Dein Engagement. Schau einfach nach dem nächsten Blutspendetermin in Deiner Nähe und hilf uns, Leben zu retten!

Falls Du weitere Fragen zur Blutspende-Häufigkeit hast oder grundsätzlich wissen möchtest, ob Du Blut spenden kannst, steht Dir unsere kostenlose Hotline 0800 11 949 11 zur Verfügung.

Deine DRK-Blutspendedienste Nord-Ost und Baden-Württemberg/Hessen
 

Häufig gestellte Fragen

Männer dürfen 6 Mal und Frauen 4 Mal innerhalb von 12 Monaten Vollblut spenden. Zwischen zwei Blutspenden muss ein Abstand von mindestens 8 Wochen liegen.

Der Körper benötigt etwa zwei Wochen, um die gespendeten Blutzellen zu erneuern. Insgesamt dauert es aber ungefähr 8 Wochen, bis auch die Eisenvorräte wieder aufgefüllt sind.

Pro Jahr sind bis zu 60 Plasmaspenden möglich. Der Ausgleich des gespendeten Plasmas erfolgt wesentlich schneller als die Regeneration nach einer Vollblutspende.

. . .
Blutspendedienste Baden-Württemberg – Hessen und Nord-Ost
DRK-Blutspende Team

Hier schreibt das Team der DRK-Blutspendedienste.

Wir beantworten alle Eure Fragen rund um das Thema Blutspende. Neugierig? Schreibt uns an! 

magazin@blutspende.de