Eine Krankenschwester, die den Hämoglobinwert eines Blutspenders misst.

Was ist Hämoglobin und warum ist es wichtig?

Rebecca Ummeln, Autorin

von 

Rebecca
,

 am 26.02.2021

Hämoglobin verleiht dem Blut seine rote Farbe. Die Hauptaufgabe des Hämoglobins ist jedoch der Transport von Sauerstoff, wozu auch Eisen unverzichtbar ist. Wie das alles zusammenhängt und was das mit der Blutspende zu tun hat, erfährst du in diesem Artikel.

Was ist Hämoglobin?

Hämoglobin befindet sich in den roten Blutkörperchen, den Erythrozyten, und macht den größten Anteil ihres Zellinhalts aus. Es handelt sich um ein Protein, das aus vier sogenannten Globinketten und vier Hämgruppen besteht. Die Hämgruppen verfügen in ihrer Mitte jeweils über ein Eisenatom, an das sich Sauerstoff anlagern kann. Die Hämgruppen und das Eisen sind zudem für die rote Farbe des Bluts verantwortlich, weshalb Hämoglobin auch als roter Blutfarbstoff bekannt ist.

Warum ist Hämoglobin so wichtig?

Hämoglobin ist wesentlich am Sauerstofftransport von der Lunge bis zum Gewebe beteiligt. Darüber hinaus erfüllt es noch ein paar andere Funktionen. Dazu gehören der Transport von Kohlenstoffdioxid und die Stabilität des pH-Werts des Bluts. Außerdem wird das Eisen des Hämoglobins aus abgebauten Erythrozyten bei der Blutbildung fast vollständig wiederverwertet.

Wiederverwendung von Eisen bei der Blutbildung

Der menschliche Körper baut Erythrozyten ab, wenn sie etwa 120 Tage alt sind. Das am Hämoglobin angelagerte Eisen scheidet er dabei nicht aus, sondern verwendet es bei der Bildung von neuen Erythrozyten wieder für Hämoglobinmoleküle. Kommt es aber zu einer Blutung, verliert der Körper zusammen mit den Erythrozyten auch Eisen. Damit er den Blutverlust möglichst schnell ausgleichen kann, verfügt er in der Regel über eine Eisenreserve.

Hämoglobin ermöglicht den Sauerstofftransport im Blut

Sauerstoff löst sich nicht von alleine in ausreichender Menge im Blutplasma. Hämoglobin bindet den Sauerstoff und sorgt auf diese Weise dafür, dass das Blut genügend Sauerstoff aufnehmen kann. In den Lungenkapillaren lagern sich Sauerstoffmoleküle am Eisen des Hämoglobins in den Erythrozyten an. Mit dem Blutfluss verteilt sich der Sauerstoff dann im gesamten Körper. In den Gewebekapillaren kann sich der Sauerstoff schließlich vom Hämoglobin lösen und ins Gewebe wandern, um die einzelnen Zellen zu erreichen.

Transport von Kohlenstoffdioxid und pH-Wert des Bluts

Hämoglobin spielt auch eine Rolle beim Abtransport des Kohlenstoffdioxids. Kohlenstoffdioxid geht als Abfallprodukt vom Gewebe ins Blutplasma und anschließend zum Großteil in die Erythrozyten über. Die Erythrozyten wandeln das meiste Kohlenstoffdioxid in einen löslicheren Stoff um, der dann für den Weitertransport wieder zurück ins Blutplasma gelangt. Bei der Bildung des löslicheren Stoffs entstehen Wasserstoffionen, die den pH-Wert des Bluts beeinflussen und es saurer machen könnten. Hämoglobin kann jedoch einen Teil dieser Ionen auffangen und dadurch zusammen mit anderen Regulierungssystemen den pH-Wert stabilisieren. Zudem bindet das Hämoglobin selbst einen kleinen Teil des Kohlenstoffdioxids und transportiert es bis zur Lunge. Dort wird es gemeinsam mit dem nun wieder zurückgewandelten Kohlenstoffdioxid aus dem Blutplasma ausgeatmet.

Das bedeutet der Hämoglobinwert

Der Hämoglobinwert, kurz Hb-Wert, gibt die Konzentration von Hämoglobin im Blut an. Zu hohe oder zu niedrige Werte können auf verschiedene Erkrankungen oder einen Mangelzustand hinweisen. Außerdem lässt der Hb-Wert Rückschlüsse auf die Sauerstoffversorgung zu.

Wann ist die Konzentration von Hämoglobin zu niedrig?

Der Hb-Wert ist zu niedrig, wenn er bei Frauen weniger als 12,5 Gramm pro Deziliter und bei Männern weniger als 13,5 Gramm pro Deziliter beträgt. Es liegt dann eine sogenannte Anämie vor, die auch als Blutarmut bezeichnet wird. Als Ursache kommen unter anderem ein Mangel an Eisen, Vitamin B12 oder Folsäure infrage. Bei einer Anämie ist die Sauerstoffversorgung reduziert, da Erythrozyten nicht mehr genügend Sauerstoff transportieren können.

Wann ist die Konzentration von Hämoglobin zu hoch?

Die Konzentration von Hämoglobin ist zu hoch, wenn sie bei Frauen über 16,5 Gramm pro Deziliter und bei Männern über 18,5 Gramm pro Deziliter liegt. In dem Fall kann eine sogenannte Polyglobulie bestehen, bei der sich zu viele Erythrozyten im Blut befinden. Dahinter können verschiedene Erkrankungen stecken. Ein Flüssigkeitsmangel kann aber ebenfalls zu einer höheren Hämoglobinkonzentration führen. Dann ist nicht zu viel Hämoglobin im Blut, sondern nur zu wenig Flüssigkeit.

Dein Hb-Wert sollte im folgenden Bereich liegen:

Frauen: 12,5 g/dl bis 16,5 g/dl

Männer: 13,5 g/dl bis 18,5 g/dl

(g/dl: Gramm pro Deziliter)

Wenn bei dir die Konzentration von Hämoglobin zu niedrig oder zu hoch ist, solltest du das mit deinem Hausarzt besprechen. Dieser kann gegebenenfalls weitere Untersuchungen veranlassen, um die Ursache herauszufinden und die richtige Behandlung einzuleiten.

Messung des Hämoglobinwert beim DRK-Blutspendedienst
Hämoglobinwert-Messung beim DRK-Blutspendedienst

 

Die Rolle des Hb-Werts bei der Blutspende

Dein Hämoglobinwert muss vor einer Blutspende im oben genannten Bereich liegen. Ansonsten darfst du vorübergehend kein Blut spenden. Bei einem zu niedrigen Wert kann dein Körper den Blutverlust nach der Spende nicht gut ausgleichen. Außerdem kann eine Erkrankung einen abweichenden Hb-Wert verursachen und für eine Blutspende musst du gesund sein, um sie möglichst leicht zu verkraften. Deshalb bestimmen wir den Hb-Wert vor jeder Blutspende durch einen kleinen Nadelstich in den Finger oder das Ohrläppchen. Damit die Blutspende für dich ohne Probleme verläuft, solltest du zudem noch ein paar Tipps berücksichtigen. Du kannst dich in unserem Magazin darüber informieren, was du vor der Blutspende tun oder lieber nicht tun solltest.

Die Symptome bei zu wenig Hämoglobin im Blut

Eine Anämie macht sich zum Beispiel durch Müdigkeit, schnelle Erschöpfung sowie eine Blässe der Haut und Schleimhäute bemerkbar. Des Weiteren können aufgrund der geringeren Sauerstoffversorgung eine höhere Herzfrequenz, Kurzatmigkeit und Schwindel auftreten. Insbesondere bei jungen Frauen ist ein Eisenmangel die häufigste Ursache für einen zu niedrigen Hämoglobinwert. Es gibt jedoch Möglichkeiten, wie du einem Eisenmangel vorbeugen kannst. Zur Vermeidung eines Eisenmangels kann die Ernährung entscheidend sein. Es ist aber gerade auch bei regelmäßigen Blutspendern möglich, den Eisenbedarf mithilfe einer Eisentablette zu decken. Allerdings rufen viele Krankheiten ähnliche Symptome hervor, weshalb du solche Beschwerden immer ärztlich abklären lassen solltest.

Das Wichtigste zu Hämoglobin zusammengefasst

Hämoglobin ist vor allem an der Sauerstoffversorgung des Körpers beteiligt. Nur wenn genügend Hämoglobin vorhanden ist, erhalten alle Zellen ausreichend Sauerstoff. Da Hämoglobin Sauerstoff über Eisenatome bindet, ist Eisen ebenfalls unerlässlich für die Sauerstoffversorgung. Bei einer Blutspende verlierst du unter anderem Hämoglobin und Eisen. Dein Hämoglobinwert darf nicht zu niedrig sein, damit du den Verlust schnell wieder ausgleichen kannst. Auch mit einem zu hohen Wert darfst du kein Blut spenden, um deine Gesundheit zu schützen. Deshalb kontrollieren wir die Hämoglobinkonzentration vor jeder Blutspende.

Häufig gestellte Fragen

Der Hb-Wert gibt an, wie hoch der Hämoglobin-Gehalt deines Blutes ist. Hämoglobin ist ein wichtiger Bestandteil der roten Blutkörperchen (Erythrozyten) und verantwortlich für die Sauerstoffversorgung deines Körpers. 

Vor jeder Blutspende wird dein Hämoglobinwert durch einen kleinen Nadelstich in den Finger oder im Ohrläppchen gemessen. Die Bestimmung des Werts dauert nur wenige Sekunden.

Dann kannst du im Moment leider nicht Blut spenden, weil dein Körper den Blutverlust nicht gut verkraften würde. Ein Mangel an Eisen, Vitamin B12 oder Folsäure sowie bestimmte Erkrankungen können die Ursache sein. Deswegen solltest du einen zu niedrigen Hb-Wert von deinem Hausarzt abklären lassen.

. . .

Eine Krankenschwester, die den Hämoglobin-Wert eines Blutspenders misst


Rebecca Ummeln, Autorin
Rebecca

Als Ausgleich zu meiner ereignisreichen und vielfältigen Tätigkeit beim DRK Blutspendedienst, sammle ich am liebsten in meinem Garten beim Buddeln oder Paddeln auf der Spree neue Energie.

Referentin für Öffentlichkeitsarbeit