Team des Ehrenamt DRK-Ortsverein Kollmar

Ehrenamt: So viele Vorteile bringt freiwilliger Einsatz

Autorin Susanne

von 

Susanne
,

 am 25.11.2022

Gemeinschaft, Erfüllung, Anerkennung - Warum ein Ehrenamt glücklich macht!

Hast du schon einmal überlegt, dich in einem Ehrenamt zu engagieren? Der Einsatz als freiwilliger Helfer oder freiwillige Helferin kostet Zeit, aber was er dir zurückgibt ist unbezahlbar! Lies in diesem Beitrag alles darüber, was du zum Ehrenamt bei der DRK-Blutspende wissen musst und wie die Mitglieder des kleinen DRK-Ortsvereins im schleswig-holsteinischen Kollmar mit ihrem Einsatz die Gemeinschaft stärken!

Ehrenamt: Warum ist es wichtig? Oder eher unverzichtbar?

Für die Durchführung unserer Blutspendetermine ist der Einsatz von freiwilligen Helferinnen und Helfern im Ehrenamt unverzichtbar. Ohne ihre Unterstützung könnte die Blutversorgung nicht an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr sichergestellt werden.

Die kleine schleswig-holsteinische Gemeinde Kollmar zeigt auf unglaublich vorbildliche und positive Weise, wie Ehrenamt beim DRK gelebt wird und einen „Booster“ für die dörfliche Gemeinschaft darstellt.

Daniel Günther, Ministerpräsident in Schleswig-Holstein und selbst aktiver Blutspender, beschreibt die Bedeutung vom Ehrenamt in den einleitenden Worten der von der Landesregierung herausgegebenen, kleinen Broschüre „Engagement braucht Anerkennung“.

Ministerpräsident Daniel Günther bei der DRK-Blutspende

„Das Ehrenamt in unserem Land, die Freiwilligen (…) bereichern unser Zusammenleben mit ihren Ideen. Viele Angebote im öffentlichen Raum gäbe es nicht ohne ihren Einsatz, ihren Idealismus. Unsere Gesellschaft braucht diese starke Initiative. Sie macht unser Miteinander vielfältig und lebenswert.“

Daniel Günther
Ministerpräsident des Landes Schleswig-Holstein

Kollmar - Eine Gemeinschaft mit Vorbildcharakter

Ein sonniger Freitagnachmittag Anfang November in Kollmar, einem gemütlichen Örtchen in Schleswig-Holstein, wunderschön direkt an der Elbe gelegen. Rund 1700 Einwohner zählt die Gemeinde im Kreis Steinburg. Man kennt sich hier – und man hilft sich gegenseitig, wenn Hilfe nötig ist. In Kollmar gibt es vielfältige Möglichkeiten für freiwilligen sozialen Einsatz. Wer sich hier engagieren möchte, findet auf jeden Fall einen Verein, in dem er oder sie die eigenen Interessen, Vorlieben und Fähigkeiten einbringen kann. Bei den Landfrauen, der Liedertafel – oder beim Deutschen Roten Kreuz.

Ehrenamt und dessen Vorteile

Ein Ehrenamt bringt zahlreiche Vorteile mit sich. Jennifer Hagelstein und ihr Team vom DRK in Kollmar haben uns das Ehrenamt und warum es wichtig ist, erklärt, und warum es noch mehr Menschen geben sollte, die sich sozial engagieren – bei welcher Arbeit auch immer! Allein das DRK bietet da schon viele Möglichkeiten. Folgende Vorteile ihres Einsatzes haben uns Jennifer Hagelstein, Helga Voss, Ulrike von Aspern, Christiane Dürkob und Marco von Aspern vom DRK Ehrenamts-Team in Kollmar genannt:

  • nette Stimmung im Team
  • jeder Einsatz in der Gruppe macht Spaß
  • man stärkt das Miteinander in der örtlichen Gemeinschaft und unterstützt sich gegenseitig
  • es werden immer neue Kontakte geknüpft
  • man lernt viele Menschen kennen
  • niemand im Team muss sich verpflichtet fühlen, jeder Einsatz erfolgt zeitlich flexibel, je nachdem, wie es jedem individuell passt
  • es sind keine besonderen Kenntnisse oder Fähigkeiten notwendig, jeder wird entsprechend seinen Vorlieben eingesetzt
  • mit jedem Einsatz erhält man das Gefühl, etwas Gutes getan zu haben

Zusammen gefasst könnte man sagen: Ehrenamt bringt den Vorteil, dass es glücklich macht!

 

Warum auch ein Ehrenamt beim DRK-Blutspendedienst Vorteile hat

  1. Übernahme von Verantwortung, auch ohne eine verpflichtende Mitgliedschaft im DRK
  2. Die eigene Blutspende ist keine Voraussetzung – jeder ist willkommen
  3. Helfer sind während der Ausübung ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit über den DRK-Blutspendedienst versichert
  4. Es erfolgt eine Einweisung in die Aufgaben
  5. Art und Umfang der Einsätze können selbst bestimmt werden      
  6. In regelmäßigen Abständen finden Schulungen für ehrenamtliche Helferinnen und Helfer statt, zum Beispiel zu den Themen Datenschutz oder Lebensmittelhygiene.

 

Du möchtest die Vorteile selbst erleben und Teil von etwas so Wichtigem sein? Kontaktiere direkt deinen DRK-Blutspendedienst Nord-Ost oder Baden-Württemberg - Hessen

Und auch für den Spender oder die Spenderin selbst bietet das Blutspenden Vorteile. Wenn du gerne Blutspenden möchtest, findest du ganz sicher bei uns Blutspendetermine in deiner Nähe.

Der freiwillige Einsatz bringt natürlich auch Arbeit mit sich…

Jennifer Hagelstein vom DRK-Ortsverein in Kollmar
Am Tag der Blutspende arbeitet Jennifer von 9 bis 21 Uhr

Die ehrenamtliche Arbeit beim Deutschen Roten Kreuz hat bereits eine lange Tradition. Es gibt viele im DRK organisierte Vereine, in denen die Mitgliedschaften seit mehreren Jahrzehnten bestehen. Diese Kontinuität bringt viele Vorteile mit sich, aber auch ein Verein mit so vielen jungen Mitgliedern wie in Kollmar kann viel bewirken. Jennifer Hagelstein ist eine junge Ortsvorsitzende, die ihrerseits viele Menschen aus ihrem Freundes- und Bekanntenkreis zur Mitarbeit motivieren kann. Sie erzählt, dass ihr Arbeitseinsatz an den Blutspendetagen durchaus bei 12 Stunden liegen kann. Um 9 Uhr beginnt sie mit dem Einkauf der Lebensmittel, um 21 Uhr schließt sie nach Terminende die Halle ab. „Das ist schon Arbeit, aber ich bekomme mit jedem Einsatz so viel zurück, dass ich keinen Tag davon missen möchte“, sagt die zweifache Mutter, die ganz nebenbei auch noch ihre Teilzeit-Berufstätigkeit und ihr Familienleben unter einen Hut bringt. Seit gut vier Jahren ist Jennifer jetzt Ortsvorsitzende im DRK, und sie kann sich vorstellen, das Amt auch in 25 Jahren noch auszuüben! „Vor Kurzem haben wir hier eine Kinderdisco organisiert“, erzählt sie, „danach hat mein 7-jähriger Sohn zu mir gesagt ‚cool, dass du beim Roten Kreuz bist.‘“ Angestaubtes Image? Von wegen!

Ehrenamt beim DRK in Kollmar
Christiane Dürkob und Marco von Aspern besetzen die Spenderanmeldung

Auch Team-Mitglied Marco von Aspern ist erst 23 Jahre jung und hat bereits als Kind seine Tante Christiane Dürkob zu den DRK-Blutspendeterminen begleitet. Heute weiß er als Mitglied des Ortsvereins genau, wo und wie er bei den Terminen mit anpacken muss. Außerdem betreut er als selbstständiger IT-Dienstleister zusätzlich die Website und die Internet-Aktivitäten seines Vereins - selbstverständlich ehrenamtlich. Die Blutspendetermine zu unterstützen war Marco ein besonderes Anliegen. Nachdem seine Mutter an Leukämie starb, als er selbst noch ein Kind war, ist es ihm ein Bedürfnis, genau in diesem Bereich zu helfen. Auch wenn sein privater Terminkalender oftmals voll ist: „Die Zeit für das Ehrenamt muss man sich einfach nehmen“, findet Marco.

Ein Tag im Ehrenamt bei der DRK-Blutspende

Der herbstliche Nachmittag kurz vor dem Wochenende ist einer von drei Freitagen im Jahr, an denen die Sporthalle der Gemeinde ab circa 14 Uhr von einer Gruppe von vier bis fünf freiwilligen HelferInnen des DRK-Ortsvereins Kollmar mit Leben gefüllt wird. Noch bevor die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des DRK-Blutspendedienstes mit ihrem Teamwagen vorfahren, um die Halle zur Blutspendezentrale umzubauen, beginnt der Einsatz von Jennifer Hagelstein und ihrem Team. Die 37-Jährige ist seit 2018 Vorsitzende des insgesamt rund 63 Mitglieder zählenden Vereins, und nicht nur an den Blutspende-Nachmittagen ist sie die „gute Seele“ des Kollmarer DRK, das sich neben der Blutspende noch in vielfältiger weiterer Weise dem dörflichen Miteinander widmet.

Die Arbeit des DRK-Teams beginnt bereits vor Beginn der Blutspendeaktion, dann koordiniert Jennifer den Einsatz und sorgt dafür, dass jeder Bereich besetzt ist:

Ehrenamt bim DRK in Kollmar
Ulrike von Aspern und Helga Voss servieren den Spendern später selbst gebackenen Kuchen
  • Einkauf der Lebensmittel für den Spender-Imbiss
  • Zubereiten der Speisen
  • Unterstützung bei der Werbung und Öffentlichkeitsarbeit in der Gemeinde
  • Vorbereiten der Räumlichkeiten
  • Spenderempfang und -anmeldung
  • Betreuung und Bewirtung aller Spender nach geleisteter Blutspende
  • Hilfe beim Abbau nach der Spendeaktion

 

Im November wurden alle Spenderinnen und Spender nach ihrem Einsatz mit leckerer Gulasch- oder Kürbissuppe verpflegt. Die Arbeit läuft hier Hand in Hand, ein Gefühl der Zusammengehörigkeit ist den ganzen Nachmittag über spürbar.

Jetzt ehrenamtlich helfen und Leben retten!

Du kannst ganz einfach zum Lebensretter werden!

Auch, wenn du aus unterschiedlichsten Gründen selbst keine Blutspende leisten kannst, kannst du durch ehrenamtliches Engagement die Spendetermine unterstützen und auf diese Weise genauso zum Lebensretter werden. Der sogenannte Effekt des „warm glow“ wird sogar von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern in diesem Zusammenhang als das schöne Gefühl, etwas Gutes getan zu haben, beschrieben.

Wenn du dich sozial engagieren möchtest und medizinische Themen dich interessieren, kommt vielleicht auch ein Freiwilliges Soziales Jahr im Umfeld der Blutspende für dich infrage. Unsere Blutspendedienste würden sich freuen, dich in einem ihrer Teams begrüßen zu dürfen!

Entdecke jetzt die freien Stellen beim DRK-Blutspendedienstes Nord-Ost und die freien Stellen im Freiwilligendienst in Baden-Württemberg

Häufig gestellte Fragen

Wer sich freiwillig sozial engagiert, zeigt damit, dass er bereit ist, Verantwortung in der Gesellschaft zu übernehmen. Wenn man überdies zum Beispiel in seiner Freizeit an Weiterbildungen im Rahmen der Ausübung des Ehrenamtes teilnimmt und seine sozialen Kontakte ausbaut, kann dies im Lebenslauf als sehr positiv wahrgenommen werden.  

Um das Ehrenamt beim DRK auszuüben, braucht man keine speziellen Kenntnisse oder Fähigkeiten. Es erfolgt eine Einweisung in die Aufgaben, die man selbst gern übernehmen möchte. Art und Umfang der Einsätze können selbst bestimmt werden.

Mit der Ausübung eines Ehrenamtes hilft man nicht nur anderen Menschen, jeder Ehrenamtler erhält auch in Form von Anerkennung für den geleisteten Einsatz oder Stärkung des Gemeinschaftsgefühls viel zurück. Das Gefühl, etwas Gutes und Sinnvolles getan zu haben, wird sogar von Wissenschaftlern beschrieben und als „warm glow“ bezeichnet.

. . .

Alle Fotos im Beitrag:  ©S.v.Rabenau/DRK-Blutspendedienst Nord-Ost; Vielen Dank an das tolle DRK-Team in Kollmar!


Autorin Susanne
Susanne

Liebt als gebürtige Kielerin Wind und Meer und freut sich, dass sie auf vielen Terminen zum Thema Blutspende in Hamburg und Schleswig-Holstein Land und Leute immer besser kennenlernt.

Pressereferentin beim DRK-Blutspendedienst Nord-Ost am Standort in Lütjensee, Schleswig-Holstein