Symbolfoto Gemeinsam Blut spenden DRK-Blutspende

Gemeinsam ist HELFEN noch einfacher!

Greta Zicari DRK-Blutspendedienst

von 

Greta
,

 am 18.11.2022

Einer für alle, alle für einen – auch bei der Blutspende

Matthias Schreiber und seine Blutspende-Truppe
hinten vlnr: Christian, Thorsten, Annika, Christian
vorne vlnr: Johannes, Oliver, Matthias, Dirk

DRK-Blutspendetermin in Oberursel-Oberstedten (Hessen): Eine Gruppe von Spenderinnen und Spendern fällt ins Auge, die sofort als ein Team von Lebensrettern zu erkennen ist. "BLUT spenden rettet Leben und bringt DURST" steht groß auf den T-Shirts, mit denen alle erkennbar ihre Unterstützung für die gute Sache zum Ausdruck bringen.

Einer von ihnen ist Matthias Schreiber, der uns etwas über den Gedanken hinter dieser Gemeinschaftsaktion erzählt. Wie hat sich die Gruppe zusammengefunden und kannten sich ihre Mitglieder bereits vor den Besuchen der Blutspendetermine? "Das Gros der Gruppe spendet schon seit vielen Jahren, einige haben sich dann in kleinen Grüppchen an verschiedenen Spende-Locations unserer Heimatstadt Oberursel verabredet", erklärt Matthias. "Traditionell sind wir immer am 1. Weihnachtsfeiertag gemeinsam zum Blutspenden in Oberursel-Weißkirchen losgezogen. Daraus entwickelte sich mit der Zeit ein regelmäßiger Termin."

Anfangs noch in kleinerer Besetzung, konnte die Truppe über eine gemeinsame Schnittstelle, die Freiwillige Feuerwehr Oberursel-Weißkirchen (ein Ortsteil von Oberursel), weitere Alt- und Neuspender gewinnen. Seit rund fünf Jahren schaffen die meisten Mitglieder des Teams es, die maximale Anzahl der jährlich erlaubten Blutspenden (Männer 6 Mal innerhalb 365 Tagen und Frauen 4 Mal) zu erreichen.
Matthias Schreiber schmunzelt: "Durch die Gruppendynamik entsteht durchaus ein gewisser Wettbewerb. Um die maximale Anzahl von Spenden pro Jahr auszuschöpfen, orientiert sich manch einer bei seiner Urlaubsplanung an den Terminen der Blutspendeaktionen." Bei den "Blutdurstigen" sind junge Spender mit bislang zwei Spenden genauso vertreten wie erfahrene Lebensretter, die schon 47 Mal mit ihrem Einsatz Patientinnen und Patienten geholfen haben. Wir finden: Eine Leistung, die sich sehen lassen kann!

Die Matching-Shirts: Anfangs eine Schnapsidee, die auf positive Resonanz stieß

"Gemäß dem Motto 'Tue Gutes und sprich darüber' versuchen wir, mit den T-Shirts Aufmerksamkeit fürs Blutspenden zu erzielen und weitere Menschen für die gute Sache mit der spitzen Nadel zu gewinnen."

Matthias Schreiber
Blutspender
Oberstetten Blutspendetermin Team
Mit gutem Beispiel ging die Truppe voran. Wir bedanken uns für euren Einsatz!

Natürlich wollen wir auch von Matthias Schreiber wissen, ob die Truppe regelmäßig in Oberursel-Oberstedten spenden geht, oder auch an anderen Orten. "Im Prinzip sind wir meistens hier anzutreffen und an der Stelle muss man der DRK-Ortsvereinigung Oberursel ein besonderes Lob aussprechen!", sagt Matthias. "Seit einigen Jahren findet das Blutspenden in einer Mehrzweckhalle im Ortsteil Oberstedten statt und wird stets mit einem hohen Aufwand und großer Anzahl an freiwilligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter durchgeführt." Auch bzw. gerade während der Corona-Pandemie brach dieser Enthusiasmus laut Schreiber nicht ab und mit Einführung der digitalen Terminvereinbarung mit begrenzter Spenderzahl pro Zeit-Slot hat man gleichzeitig noch das Problem der teilweise längeren Warteschlangen zu den beliebtesten Spendezeiten quasi im Vorbeigehen mit gelöst. "Prima!", findet Matthias Schreiber. 

Auf die Frage, was seine persönliche Motivation beim Blutspenden sei, antwortet der engagierte Lebensretter: "Helfen kann so einfach sein und das trifft aufs Blutspenden hundertprozentig zu. Wenn man hierzu einen kleinen Teil beitragen kann, finden wir, sollte man nicht lange überlegen sondern einfach machen - einer für alle, alle für einen." Wir finden das klingt nach einer tollen Motivation, der sich noch viel mehr Menschen anschließen sollten! Ob allein oder in der Gruppe - wenn du auch mit einer Blutspende helfen möchtest, findest du hier Termine in deiner Nähe!

Mit einem Augenzwinkern hat die Truppe um Matthias Schreiber abschließend noch eine Botschaft für alle potentiellen Spenderinnen und Spender, die sich vielleicht bislang noch nicht getraut haben, mit dem halben Liter Blut einer Blutspende Menschenleben zu retten: Traut Euch, kommt vorbei und spendet Blut. Schneller verliert man kein halbes Kilo an Gewicht ;-)) 

Kleiner Tipp von uns: Bitte vor der Blutspende viel trinken und ausreichend essen und bitte auch nach dem Spenden durch ausreichende Flüssigkeitszufuhr den Verlust schnell wieder ausgleichen.

. . .
Greta Zicari DRK-Blutspendedienst
Greta

Wenn Greta nicht für das Magazin schreibt, findet ihr sie vermutlich draußen in der Sonne.

Referentin für digitale Kommunikation und Social Media beim DRK-Blutspendedienst Baden-Württemberg Hessen, Standort Frankfurt