Über uns

Der DRK-Blutspendedienst Baden-Württemberg - Hessen

Der DRK-Blutspendedienst Baden-Württemberg - Hessen gehört zu den großen transfusionsmedizinischen Einrichtungen Deutschlands.

Mit seiner regulären Geschäftstätigkeit, der Entgegennahme von Blutspenden und Versorgung der Krankenhäuser mit Blutprodukten, stellt das Unternehmen heute ca. 90% der Versorgung beider Bundesländer sicher. In der Muttergesellschaft sind über 800 Mitarbeiter/innen für das Unternehmen tätig.

Seit 2002 gehört der DRK-Blutspendedienst Ost, seit 2003 zusätzlich die DRK-Blutspendedienste Berlin und Brandenburg und seit 2004 der DRK-Blutspendedienst Nord als 100-prozentige Tochterunternehmen zum DRK-Blutspendedienst Baden-Württemberg - Hessen.

Ebenfalls 2004 gründete der DRK-Blutspendedienst Baden-Württemberg - Hessen gemeinsam mit dem Universitätsklinikum Tübingen das Zentrum für Klinische Transfusionsmedizin Tübingen (ZKT Tübingen) und zusammen mit dem Universitätsklinikum Heidelberg das Institut für Klinische Transfusionsmedizin und Zelltherapie Heidelberg (IKTZ Heidelberg). Beide Gesellschaften haben Anfang 2005 den Betrieb aufgenommen.

Ehrenamtliche Mitglieder bilden den Aufsichtsrat des Unternehmens, das seinen Sitz in Mannheim hat. An den Standorten Baden-Baden, Frankfurt, Kassel, Mannheim und Ulm unterhält das Unternehmen eigene Institute.

In Frankfurt, Mannheim und Ulm sind neben den zentralen Versorgungsaufgaben auch die Forschungstätigkeiten des DRK-Blutspendedienstes Baden-Württemberg - Hessen angesiedelt.
Diese Institute werden von den Universitätsprofessoren (Lehrstuhlinhabern) geleitet, die eine universitäre Forschung gewährleisten sollen.
In den vergangenen Jahren wurden zusätzlich zu den Versorgungsaufgaben konsequent der Aufbau einer Infrastruktur für die Forschung betrieben und wissenschaftliche Arbeitsgruppen an den Instituten etabliert.
Heute stellt die Forschungstätigkeit einen festen Bestandteil der Unternehmensstrategie im Sinne einer Zukunftssicherung des DRK-Blutspendedienstes Baden-Württemberg - Hessen dar.