Zeremonielle Übergabe der Fiaccolata 22

Fiaccolata 2022 - das Licht der Hoffnung auf unserem Blutspendetermin

Greta Zicari DRK-Blutspendedienst

von 

Greta
,

 am 20.07.2022

Blutspende mit Fackel - das Licht der Hoffnung machte Halt in Willstätt

Heute haben wir noch ein ganz besonderes Foto für euch und zwar von der Blutspendeaktion am 20.05.2022 in Willstätt (Baden-Württemberg). 
Auffällig ist, dass auf dem oben abgebildeten Gruppenfoto eine Fackel im Mittelpunkt steht. Was hat es damit auf sich?
Habt ihr eventuell schon von der Fiaccolata gehört? Seit 1992 erinnern tausende Menschen aus der ganzen Welt alljährlich am 24. Juni, dem Jahrestag der Schlacht von Solferino, bei einem Fackelzug des Italienischen Roten Kreuzes an die Anfänge der Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung. 
Zum Hintergrund: Im Jahr 1859 reiste der Schweizer Geschäftsmann Henry Dunant, der auch als Begründer der Rotkreuzbewegung gilt, durch Italien und wurde dabei Zeuge der Folgen der Schlacht von Solferino, damals eine der größten Auseinandersetzungen in Europa. Die Schlacht ergriff Dunant zutiefst und seine Erfahrungen hielt er in der Schrift „Eine Erinnerung an Solferino“ fest. Diese Schrift ist so bedeutend, da er am Ende die Vision für die Gründung neutraler Hilfsgesellschaften für Verwundete formulierte, die den Grundstein der Rotkreuzidee bildet.

Aber zurück zur Fiaccolata: Auch bei uns kam die Fackel, das Licht der Hoffnung, an: Begonnen in Kehl a. Rhein - beendet bei der Blutspendeaktion in Willstätt. Selbstverständlich kam die Fackel vollständig zum Einsatz: Sie war sogar beim Blutspenden mit dabei!

 

Mit der Fakel in der Hand Blutspenden

Die Lange Reise des Lichts der Hoffnung

Wie kam die Fackel eigentlich zu uns auf den Termin und wo war sie vorher? Die Fackel hatte bereits eine sehr lange Reise hinter sich - und war noch lange nicht am Ziel. Wir fassen zusammen:
Das “Licht der Hoffnung” machte sich am 16. Februar 2022 auf den Weg. Startpunkt war das Generalsekretariat des Deutschen Roten Kreuzes in Berlin-Lichterfelde - von dort hat sich die Fackel bei Regen und Wind auf den Weg gemacht. Mit dabei war auch DRK-Präsidentin Gerda Hasselfeldt, die den Lauf mit einer Rede einleitete. 
Als erster Ehrenamtlicher des Laufes 2022 erhielt Dr. Timur Flissikowksi, Landesbereitschaftsleiter des Landesverbands Berlin, im Beisein seiner Kolleginnen und Kollegen, von Frau Hasselfeldt die Fackel. Diese brachte er dann in einem Gerätewagen des Katastrophenschutzes zur nächsten Station: Dem Wärmebus-Team des Berliner Landesverbands.  

Danach ging es weiter nach Brandenburg, von dort aus nach Mecklenburg-Vorpommern. In Schleswig-Holstein kam die Fackel im März 2022 an. 
Dort wurde sie Mitte März 2022 nach Hamburg weitergegeben. Von Hamburg ging es über Bremen und Oldenburg schließlich nach Niedersachsen, wo sie Ende März 2022 nach Sachsen-Anhalt übergeben wurde.
Am 1. April ging es weiter nach Sachsen und von dort weiter nach Thüringen. Am 15.04.2022 überreichte der Landesverband Thüringen schließlich die Fackel an den Landesverband Hessen.
Am frühen Morgen des Karfreitag trafen sich Ehrenamtliche aus dem DRK-Kreisverband Witzenhausen e.V. mit den Kolleginnen und Kollegen des DRK-Kreisverband Eichsfeld e.V. auf Burg Hanstein. Vor der historischen Kulisse mit Ausblick wurde die Fackel im Rahmen der Fiaccolata 2022 nach Hessen übernommen. Am 21. April dann übergab der Landesverband Hessen die Fackel an den Landesverband Westfalen-Lippe. Dort ging es dann weiter nach Nordrhein und schließlich am 6. Mai 2022 nach Rheinland-Pfalz.
Hier sprach DRK-Landesvorstand Manuel Gonzalez über die Eigenbetroffenheit des Rettungsdienstes. Ein sehr bewegender Moment: Zum Gedenken an die Flutopfer in Altenahr entzündeten alle symbolisch an der Flamme die Fiaccolata-Kerzen. Höhepunkt war die zentrale Gedenkstunde im Kurpark in Bad Neuenahr-Ahrweiler mit Übergabe der Flamme an den dortigen DRK-Ortsverein. 
Am 13. Mai wurde die Fackel schließlich an das Saarland übergeben. Von der Delegation des Saarländischen Roten Kreuz erhielten am 20. Mai die Rotkreuzlerinnen und Rotkreuzler des Kreisverbands Kehl die Fackel. Ein tolles Event: Kolleginnen und Kollegen aus der ganzen Ortenau und aus Mittelbaden waren nach Kehl gekommen, um die Übergabe des „Licht der Hoffnung“ mitzuerleben. In Kehl ging es dann weiter, zuerst mit einer Aktion des Jugendrotkreuz auf dem Kehler Marktplatz, einem Fahrzeug-Konvoi, der die Fackel erst zu unserem Blutspendetermin nach Willstätt brachte und anschließend nach Eckartsfeier, wo der Ortsverein eine Zeder für Hoffnung und Menschlichkeit pflanzte.

Samstag, den 21. Mai brachte eine Delegation aus Kehl die Fackel schließlich zum Menschenkickerturnier des Badischen Jugendrotkreuzes nach Oberkirch. 

Mitte Mai übergab das Badische Rote Kreuz die Fackel an den Landesverband Baden-Württemberg. Von dort wurde sie dann Anfang Juni an das Bayerische Rote Kreuz weitergegeben, die letzte Station in Deutschland. 
Weiter ging es schließlich für die Fackel erst ans Österreichische Rote Kreuz und schließlich ans Italienische Rote Kreuz, wo der Fackellauf am 25.06.2022 in Solferino endete, dem Ursprungsort der Rotkreuzidee.

Das Tagebuch der Fiaccolata Route könnt ihr auf der Webseite des Deutschen Roten Kreuzes nachlesen.

. . .
Greta Zicari DRK-Blutspendedienst
Greta

Wenn Greta nicht für das Magazin schreibt, findet ihr sie vermutlich draußen in der Sonne.

Referentin für digitale Kommunikation und Social Media beim DRK-Blutspendedienst Baden-Württemberg Hessen, Standort Frankfurt