Alle Informationen zum Projekt Rekonvaleszentenplasma

Für die Studie „COVIC-19“-suchen die DRK-Blutspendedienste Plasmaspender:innen für die Spende von Rekonvaleszentenplasma. Unter Rekonvaleszentenplasma verstehen wir Plasma von COVID-19 Genesenen, die sehr hohe Antikörperwerte gegen das SARS-CoV2 Virus aufweisen. Diese sehr hohen Titer kommen bei Personen vor, die mindestens eine COVID-19 Erkrankung auskuriert haben und zusätzlich mindestens eine Impfung erhalten haben. Die Reihenfolge spielt hierbei keine Rolle.

Aufgrund der Entwicklung der unterschiedlichen Omikronvarianten suchen wir hauptsächlich Personen, die zuletzt ab Juni 2022 eine Infektion durchgemacht haben. Sollte Ihnen die Virusvariante Ihrer Infektion bekannt sein, geben Sie diese wertvolle Information bitte unbedingt im Kontaktformular (unten) mit an.

Bitte beachten: Aufgrund der Dynamik werden wir im Verlauf weitere Anpassungen vornehmen. Zum Beispiel bei Verfügbarkeit neuer Impfstoffe.

Plasmaspenden können Plasma-Erstspendende zwischen 18 und 60 Jahren sowie Plasma-Mehrfachspendende zwischen 18 und 66 Jahren.
Das Ziel von Behandlungen mit Rekonvaleszentenplasma ist es, die bei einer Infektion mit SARS-CoV2 gebildeten Antikörper an akut erkrankte COVID-19-Patient:innen weiterzugeben und somit den Krankheitsverlauf positiv zu beeinflussen. Der Antikörpertiter ist ausschlaggebend für den Erfolg einer solchen Behandlung.

Weitere Informationen des Paul-Ehrlich-Instituts »


Sollten Sie an der Spende von Rekonvaleszentenplasma Interesse haben, bitten wir Sie, uns über das folgende Formular Ihre Daten zukommen zu lassen.

Der angefügte Fragebogen ist in ca. 10 Minuten ausgefüllt. Weitere Details zu Ihrer Erkrankung werden in einem persönlichen Gespräch in einem Institut in Ihrer Nähe besprochen. Nach Abschicken des Fragebogens werden Sie telefonisch kontaktiert, um einen ersten Termin zu vereinbaren. Die Dauer bis zum Erstkontakt kann abhängig von der Anzahl der Meldungen und der Kapazitäten der einzelnen Standorte variieren. Ob bei Ihnen sehr hohe Antikörperwerte messbar sind und Sie dadurch als Spender:in in Frage kommen, zeigt dann das Ergebnis Ihrer Antikörpertestung, die bei der Voruntersuchung veranlasst wird.


Selbstverständlich sagen wir Ihnen zu, Ihre Kontaktdaten und Ihre Antworten zu den Gesundheitsfragen absolut vertraulich zu behandeln.



Sie haben Rückfragen?

Bei Rückfragen können Sie sich gerne über die Rufnummer 0800 11 949 11 mit uns in Verbindung setzen. Bitte nutzen Sie die Rufnummer nur für Rückfragen und das Kontaktformular unten zur Datenübermittlung.

Kontaktdaten



COVID19 spezifische Fragen:

. Infektion



Haben oder hatten Sie Erkrankungen folgender Organsysteme?



Besteht einer der folgende Vorbefunde:



Fragen zur Spendefähigkeit



Risikobewertung

Mit dem Absenden meiner Daten erkläre ich mich damit einverstanden, dass meine Kontaktdaten, und meine medizinischen Angaben zu den Gesundheitsfragen vom DRK-Blutspendedienst Baden-Württemberg - Hessen gespeichert und zu Zwecken der Vorprüfung auf meine Eignung zur Plasmaspende und zur Kontaktaufnahme in Bezug auf meine Anfrage verarbeitet werden. Personenbezogene Daten (Privatadresse, Kontaktinformationen und die Gesundheitsdaten) werden selbstverständlich vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen über die Datenverarbeitung gemäß Artikel 13&14 DSGVO finden Sie hier.